Ernährung ergänzen

Nahrungsergänzung: auf die Natur kommt es an!

Natur ist unsere beste Medizin
Natur ist unsere beste Medizin

Im Laufe von Jahrmillionen hat sich der Mensch zu dem entwickelt, was er heute ist. Trotz der großen Unterschiede in Aussehen und Lebensführung, die es zwischen unseren Vorfahren und uns heute gibt, sind unsere Gene kaum mutiert. Unsere Erbanlagen sind weiterhin nahezu identisch geblieben. Unser gesamter Lebensstil und die Ernährung haben sich jedoch massiv verändert.

Heute ist Stress eines der größten Probleme in der industrialisierten Welt. Stress macht sauer (körperlich und psychisch) und Säuren brauchen effektive Gegenspieler.

Unsere Umwelt und unsere Ernährung haben sich besonders in den letzten 50-100 Jahren extrem verändert. Durch Pestizide, Luftverschmutzung, Umweltgifte, Stress und verschiedene Strahlungsarten wird unser Körper Tag für Tag um ein Vielfaches stärker belastet als damals. Gleichzeitig führen Massenproduktion, Chemikalieneinsatz in der Landwirtschaft, industrielle Herstellung von immer mehr „designten“ Produkten, Transportwege um den halben Globus und lange Lagerung zu immer mehr Verlusten von Nährstoffen in unseren Lebensmitteln. Wir nehmen also über unsere Nahrung heute viel weniger Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zu uns, als unsere Vorfahren und bräuchten wegen der stärkeren Belastung durch Umweltgifte ein Vielfaches mehr.

 

Desweiteren fordern besondere Lebenssituationen wie Wachstum, Schwangerschaft, Alter, Einnahme von Medikamenten, chronische Erkrankungen, Stress sowie Umweltbelastungen mehr dieser essentiellen Stoffe. Was können wir nun tun? Einfach nur mehr der "richtigen" lebensmittel essen, funktioniert leider nicht, denn nach laut diveser Universitätsstudien haben allein Äpfel zwischen den Jahren 1985 und 1996 ganze 80% ihres Vitamin C-Gehaltes eingebüßt.

Wie viel weniger mag heute - über 20 Jahre später - in einem Apfel noch enthalten sein? Es ist also nicht mehr 1 Apfel am Tag, sondern vermutlich ein ganzes Kilo, das wir allein für eine ausreichende Vitamin C-Versorgung essen müssten. Das ist nur ein Beispiel, viele weitere gäbe es noch für andere Vitamin- und Mineralstoffgehalte in anderen Obst- und Gemüsesorten. Kaum vorstellbar, wie „aufgeblasen“ sich unser Körper anfühlen würde, wenn wir die Mengen essen würden, die wir für eine ausreichende Versorgung dieser Vitalstoffe benötigen.

   

Deshalb setzen sich immer mehr Ernährungsexperten neben einer gesunden Ernährung für die zusätzliche Einnahme von natürlichen Mikronährstoffen ein.  Dabei ist der natürliche Ursprung von Vitaminen und Mineralstoffen von äußerster Wichtigkeit, denn synthetische Stoffe sind Fremdstoffe für unseren Körper, können nicht oder nur zu einem geringen Teil verstoffwechselt werden und können in einigen Fällen sogar schaden. Ferner ist die gesamte Palette sekundärer Phytonährstoffe nur in Pflanzen enthalten. Die natürlichen Präparate sollten schonend produziert worden sein, damit Enzyme und Vitamine erhalten bleiben. So wird ihre Bioverfügbarkeit bewahrt.

Gesunde Ernährung ist Prävention in ihrer reinsten Form. Je früher Sie echte Vorbeugung betreiben, desto länger bleiben Sie gesund. Ernährung zu ergänzen ist sehr einfach, effektiv und zeitsparend zugleich. Es ist für jeden jederzeit und überall ganz leicht durchführbar. Völlig unabhängig von Ort und Zeit. Sowohl für Sie und Ihre Familie als auch für Unternehmen und Mitarbeiter.